Mittwoch, 5. Juni 2013

"Ewiglich die Hoffnung"

Für die Liebe durch die Unterwelt: "Ewiglich die Hoffnung"!

Brodi Ashton, übersetzt von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann
Ewiglich die Hoffnung (Band 2)
978-3-7891-3041-0
Oetinger Verlag
Alter: 14+

Der Ewigliche Cole, ein Unsterblicher, der sich von den Emotionen der Menschen nährt, hatte Nikki für hundert Jahre in die Unterwelt verschleppt. Nur ihre Liebe zu Jack ließ sie die Nährung überleben und sie kehrte in die Welt der Menschen zurück. Doch dort blieben ihr nur sechs Monate, bevor die Tunnel sie zurück ins Ewigseits holen. Was niemand ahnen konnte ist, dass Jack sich für sie opfern und an ihrer Stelle gehen würde, doch genauso ist es geschehen. Nun setzt Nikki alles daran, Jack zu befreien, doch dazu braucht sie die Hilfe von Cole, der mit seiner Band verschwunden ist, seit Nikki und Jack versucht haben, ihn zu töten. Inzwischen wird Jack vermisst und die Polizei stellt unangenehme Fragen. Nikki kann niemanden die Wahrheit sagen. In ihren Träumen begegnet sie Jack und sie tut alles, um für ihn ein Anker zu sein, wie er es für sie war, damit er überlebt. Als Cole wieder auftaucht, weigert er sich, Nikki zu helfen, Jack zu retten, da er selbst sie auch immer noch liebt. Nikki reißt ihm ein paar Haare aus und begibt sich auf eigene Faust in die Unterwelt. Cole kann sie gerade noch rechtzeitig zurückholen, denn sie hat sich in ernste Schwierigkeiten gebracht. Er erklärt, sich nun doch bereit, ihr bei der Suche nach Jack zu helfen. Doch wo befinden sich die Tunnel, in denen Jack gefangen gehalten wird? Es stellt sich heraus, dass sie ein gefährliches Labyrinth durchqueren müsse, um zu ihm zu gelangen. Als Verstärkung für ihre selbstmörderische Mission nimmt Cole die beiden Éwiglichen Max und Ashe mit. Nikki projiziert mit Hilfe ihrer Liebe und ihrer Erinnerungen an Jack ein Kontaktband, das als Wegweiser zu ihm dient. Jeden Abend wird Nikki aus der Unterwelt heraus gekickt, damit sie schlafen und Jack in ihren Träumen treffen kann. Am nächsten Tag geht die Reise dann weiter. Sie müssen ein Labyrinth aus Wasser, dann eines aus Wind und schließlich eines aus Feuer durchqueren, um an ihr Ziel zu gelangen. Überall lauern Gefahren, herumirrende Streuner, Fallen etc. . Das Labyrinth selbst manipuliert Verstand und Gefühle. Nikki wird verletzt und verliert den Zettel, auf dem Jack ihr einst seine Liebe mit den Worten „Ewig Dein“ gestanden hat, doch schließlich erreichen sie den Ausgang und stehen plötzlich vor einem See. Führt er zu den Tunneln? Auf einmal taucht die Königin auf, doch noch weiß sie nicht, dass Nikki die Nährung überlebt hat und ihr gefährlich werden könnte. Nikki erkennt, dass es sich bei der Königin um Adonia, die Vorfahrin von Mrs. Jenkins, von der sie viele Informationen über das Ewigseits erhalten hat, handelt, und dass Ashe der Ewigliche war, der sich damals von ihr nährte. Sie weiß auch, wer Adonias eigentliche Liebe und damit ihr Anker war. Diese Tatsache ermöglicht ihr, die Königin abzulenken und sich in den See zu stürzen. Dort findet sie die Tunnel und schließlich auch Jack. Kurz bevor sie ihn befreien kann, kickt Cole sie in die Oberwelt zurück. Es gelingt Jack, ihr aus eigener Kraft zu folgen. Endlich sind sie wieder vereint und eigentlich steht einem Happy End nichts mehr im Weg, doch Nikki hat sich verändert. Als sie in der Unterwelt verletzt und geschwächt war, hat zur Abwechslung sie sich von Cole genährt. Das hat zur Folge, dass sie nun auch zu einer Ewiglichen geworden ist! Nikki ist schockiert und fasst einen Entschluss. Sie will das Ewigseits zerstören!
Wenn ihr vom Inhalt eben nur Bahnhof verstanden habt, solltet ihr vielleicht erst mal den ersten Band „Ewiglich die Sehnsucht“ lesen. Ich war von der Fortsetzung total begeistert! Das Buch lag jetzt schon ewig(lich) ;-) auf meinem Stapel herum und es wurde höchste Zeit, dass ich es endlich einmal lese (verschlingen trifft es in dem Fall eher), bevor im Herbst der Abschluss der Trilogie herauskommt. Bin schon wahnsinnig gespannt, wie es dann weitergeht und freue mich riesig darauf!
Viel Spaß beim Lesen!!!

Buch bestellen?





Kommentare:

  1. Der erste ist gut. Den hier hab ich gleich danach angefangen, aber wieder aufgehört, weil es mir zu langweilig wurde

    AntwortenLöschen
  2. O.k., am Anfang musste ich auch erst mal wieder in die Story "reinkommen", weil der erste Band bei mir schon eine Weile her war. Langweilig fand ich es nicht, aber das ist wohl auch immer Geschmacksache ;-).

    AntwortenLöschen